Nicht 3 Prozent, denn die Erhöhung geht von 116 Prozent aus!

Die eigentliche Frage ist also:
Wieviel Prozent ist 119 mehr als 116 ?
Also ist die Rechnung:

119/116 - 1 = 0,02586 = 2,586 Prozent oder (119-116)/116 = 0,02586 = 2,586 Prozent

Wenn Du das herausgekriegt hattest, dann gratuliere ich; Du kannst besser prozentrechnen als die meisten.    

Andererseits finde ich es schon bedenklich, dass die meisten dies nicht können. Woran liegt's?

Nachtrag: Da kam mal im Fernsehen, dass viele Lehrherren keine geeigneten Lehrlinge finden. Bei einem Lehrherrn z.B. wurde gezeigt (mit versteckter Kamera) wie Lehrstellenbewerber auf die Frage: " Wieviel ist 19 Prozent von Hundert?" antworteten: "81", oder "69" und so weiter. Der eine z.B. tippte hilflos auf einem Taschenrechner herum. Die hatten also erwiesenermaßen keine Ahnung, keinen Begriff vom Prozentrechnen. Es waren junge Leute mit Hauptschulabschluss. Wie können die den Abschluss überhaupt geschafft haben?
E R S C H ÜT T E R N D !

Noch ein Nachtrag: Da hat mal ein Leser der Badischen Zeitung in einem Leserbrief vorgerechnet, dass bei einem Auto, das 10.000 EURO kostet, der Staat 1900 EURO Mehrwertsteuer kassiert. Und anscheinend ist niemandem (außer mir?) der Rechenfehler aufgefallen. 19 Prozent ist die Mehrwertsteuer, stimmt schon, aber es sind nicht 19 Prozent vom Endpreis, sondern 19 Prozent vom Endpreis minus die Mehrwertsteuer. Und so kassiert der Staat nur (ist zwar immer noch viel, aber so ist es eben ) 10.000*19/119 EURO = 1596,64 EURO. Und das ist 303,36EURO weniger, als jener Leser - ruckzuck - errechnet und in die Welt hinausposaunt hatte.

Und ein dritter Nachtrag:
Da hat mal im Fernsehen der Moderator gemeldet, dass im Land XYZ eine Inflation von sagenhaften 20 Tausend Prozent herrscht. "Das ist 10-mal soviel wie bei uns, aber das pro Tag!" (Damals hatten wir in Deutschland 3,9Prozent.)
Ich glaube, da hatte beim Fernsehen jemand ungefähr so gerechnet:
20.000 Prozent geteilt durch 365 ist 54 Prozent, also 10-mal soviel (sogar etwas mehr) wie unsere - damals - jährliche Inflationsrate von 3,9 Prozent.
Aber der schlaue Rechenkünstler hatte sich gewaltig verrechnet, denn in Wahrheit ist bei einer jährlichen Inflationsrate von 20.000 Prozent die tägliche Inflationsrate nicht 39% (oder gar 54%), sondern nur 1,46 Prozent, als kaum eineinhalb Prozent.

Wäre jene tägliche Inflationsrate tatsächlich 10-mal so groß wie unsere (damals) jährliche, so ergäbe sich deren jährliche zu
1600000000000000000000000000000000000000000000000000000 Prozent! (Es sind 51 Nullen!)
Ja, Prozentrechnen ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Übrigens jener Sender hat auf mein Schreiben nicht reagiert.