Die Näherung für BSch

Hierzu die Formel für BSch etwas anders geschrieben (y statt 0 und Index Sch weggelassen):

Zuerst oben mit zwei angenommenen (geschätzten) Anfangswerten Bn und Bn+1 die zugehörigen yn und yn+1 errechnen.

Günstige Anfangswerte hierbei um ¼ SgS geteilt durch vermutete (Fluggeschwindigkeit des Geringsten Sinkens)3.
Anfangswerte also um 0,0002 bis 0,0003.
Diese unten einsetzen zum Errechnen von Bn+2. Dann oben mit dem neuen Bn+2 das neue yn+2 errechnen. Nun unten Bn+3 errechnen, indem n+2 zu n+3 wird, n+1 wird n+2, n wird n+1. Dies geht so weiter, bis es genügend genau ist und das neue Bn sich kaum noch ändert. Eigentlich sollte es schon bei n+4 genügen - wenn die Anfangswerte nicht zu weit daneben gelegen waren. Dabei muss auf die Vorzeichen streng geachtet werden, man kann sich leicht vertun!

Zum Beispiel mit SgS = 1,0m/s, S2 = 2,0m/s, v2 = 19m/s und den BSch-Anfangswerten 0,0002 und 0,00027 ergibt sich so schon bei n+4:  BSch = 0,0002325; und ist schon genauer ein Promill. (BI ergibt sich dann zu 7,684.)

Man kann zwar BSch auch direkt, d.h. ohne Näherungsverfahren ausrechnen, aber das ist sehr aufwändig - lohnt nicht.

zurück