Die Lösung vom Pseudo-Perpetuum-Mobile, warum es - leider, mit dem Patent hätte ich sehr viel Geld verdienen können - nicht funktionieren kann!

Nun habe ich selbst - es hat mir keine Ruhe gelassen - herausgekriegt, wo der Fehler ist. Also bei dem Vorgang, wo die Achse(J1) des drehenden Kreisels(K1) um 90° kippt, bis sie schließlich parallel zur Erdachse liegt, und bis dahin der Generator tatsächlich Energie abgibt, die scheinbar aus der Erddrehung kommt, ist die so gewonnene Energie

E(gewinn) = MTM(K1) · w(K1) · w(Erde)

Bis dahin funktioniert das Pseudo-Perpetuum-Mobile also wirklich! Aber - und das ist der Haken - die gewonnene Energie kommt nur scheinbar von der Erde. Wohl behält der gekippte Kreisel tatsächlich noch seine ursprüngliche Drehzahl. Wenn nun aber der Kreisel(K2), dessen Achse noch in der Äquatorebene liegt, die Drehzahl vom Kreisel(K1) erhalten soll, da passiert es. Bei dieser Drehzahlübertragung von (K1) nach (K2) dient die Erde als notwendige "Stütze", weil die Drehzahlübertragung über Eck geht. Gegen die drehende Erde aber hat der gekippte Kreisel(K1) die Drehzahl w(K1) - w(Erde). Und nur diese Drehzahl-Differenz ließe sich mit der Erde als Stütze von Kreisel(K1) auf Kreisel(K2) übertragen! Also ist die übertragbare Kreiselenergie nicht mehr

E = 1/2 · MTM(K1) · [w(K1)]²   sondern nur noch

E = 1/2 · MTM(K1) · [w(K1) - w (Erde)]²   und dies ist:

E = 1/2 · MTM(K1) · { [w(K1)]² - w(Erde) · [2 · w(K1) - w(Erde)]}

Mit w(K1) sehr viel größer als w(Erde) ist in [2 · w(K1) - w(Erde)] das w(Erde) vernachlässigbar und somit ergibt sich

E = 1/2 · MTM(K1) · { [w(K1)]² - w(Erde) · 2 · w(K1)} und somit als Kreiselenergieverlust

E(verlust) = MTM(K1) · w(K1) · w(Erde)

Ha, ganz genau das, was oben gewonnen wurde, also kein Energiegewinn - aus der Erddrehung. Puh, nun stimmt "mein Weltbild" wieder!

Übrigens, wenn man so einen erwähnten "Festpunkt" außerhalb der Erde hätte, so würde das Pseudo-Perpetuum-Mobile tatsächlich funktionieren - wobei dieser Festpunkt nicht unbedingt "absolut fest" sein müsste. Und ein Pseudo-Perpetuum-Mobile - wenn auch anderer Art - gibt es tatsächlich: Gezeitenkraftwerk! Und der erforderliche außerirdische Festpunkt dabei ist - der Mond, und der bremst tatsächlich die Erde ab(!), ungefähr 1,7 Millisekunden pro 100 Jahren, habe ich mal gelesen.

(Hier noch mehr zu Kreisel)       zurück