Und so geht das.

Wenn Du den Würfel A nimmst, nehme ich B,
nimmst Du B, nehme ich C,
nimmst Du C, nehme ich D,
aber nimmst Du D, nehme ich A!

Und so gewinne ich - sehr wahrscheinlich - fast immer, denn es gibt keinen besten Würfel,
für jeden gibt's einen besseren!

Und deshalb nennt man so etwas: "Paradoxe Würfel"
Und der Gewinner gewinnt - im Durchschnitt - mit 2 zu 1 bei jedem Wurf. Und wenn also 15-mal gewürfelt wird, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass er die meisten Würfe gewinnt, (theoretisch) 91,2 Prozent!

Übrigens, ich habe festgestellt, je weniger jemand mathematisches Verständnis hat, desto weniger wundert der sich darüber. Wer von Mathe keine Ahnung hat, der wundert sich gar nicht!

Es geht auch mit 3 Würfeln.