Da hatte ich am 10.11.2012 in unserer Tageszeitung (BZ) einen Leserbrief zu einem ganzseitigen Thema über "Mathematik in der Schule", wo ich kräftig für Textaufgaben plädierte, zum Schluss Folgendes geschrieben:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

"....Textaufgaben füllen die Mathematik mit Leben, lassen sie begreifen. Eine Textaufgabe könnte so aussehen:
Da fährt ein Radfahrer von Denzlingen nach Emmendingen bei kräftigem Rückenwind mit 30km/h. Bald drauf fährt er zurück, der Wind ist aber unverändert, sodass er dann nur 20km/h hat. Welche Durchschnittsgeschwindigkeit hat er für die gesamt Strecke?
Wer nun ruckzuck 25km/h ausgerechnet hat, möge nochmal nachdenken."

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das Echo war überraschend stark, Anrufe, Emails und ein Brief. Und die Zeitung ist vier Wochen später nochmal darauf eingegangen und hat als Lösung die Zuschrift eines anderen Lesers gebracht.

Hast Du das hier rausgekriegt?