Nach bestem Wissen und Gewissen !    

Ja, liebe Leute, so stand es bis September 2010 auf jener Seite vom Bankenverband, nämlich dass seine Ombudsleute....

"...nach bestem Wissen und Gewissen entscheiden."

Aber nachdem ich mit meiner diesbezüglichen Internetseite dem Bankenverband gezeigt hatte, was sein Ombudsmann Werner Weiß, seit Juli 2001 Ombudsmann beim Bankenverband, ehemaliger Richter, Staatsanwalt und hoher Ministerialbeamter in Bayern, u.a. als Vorsitzender Richter am OLG München, sich Gewissenloses geleistet hat, ist diese Aussage nun weg - ja, die ist tatsächlich weg! Auf einer anderen Seite dort steht nun stattdessen: " Die Ombudsleute des Bankenverbandes.... treffen ihre in den Schlichtungssprüchen zum Ausdruck gebrachten Entscheidungen selbst und autonom." Aha, der Bankenverband hat also gemerkt, dass obige Lobpreisung stinkt und hat's - ganz verstohlen - korrigiert.

Nun also ohne Gewissen, siehe Werner Weiß mit seinem (klick hier) scheinheiligen Interview-Video, da kann man unter anderem hören:
" ....Sie können uns vertrauen......Wir können nicht immer einem Beschwerdeführer recht geben, aber wenn wir meinen, dass die Rechtslage für ihn spricht, ja selbstverständlich kriegt er recht, und die Banken werden - in der Regel - dem Spruch folgen."

Nachtrag 23.4.2015: Oh, heute gesehen, dass der höchst "ehrenwerte" Werner Weiß nicht mehr als Ombudsmann vom Bankenverband auf deren Internetseite angegeben ist - aber sein scheinheiliges Interview-Video ist immer noch da.

Nachtrag Februar 2017: Sein unehrliches Interview-Video ist immer noch im Internet.